Schriftgröße ändern:aa

GIFT – Intratubarer Gametentransfer

Die nach ovarieller Stimulation und anschließender Punktion gewonnenen Eizellen (max. drei) und die Samenzellen werden in einen Eileiter eingespült. Dabei sind Ei- und Samenzellen voneinander getrennt. Die eigentliche Befruchtung findet im Eileiter statt. Die Indikation ist streng genommen nur bei gesicherter Störung der Eizellaufnahme in den Eileiter gegeben. Problematisch ist die große Zahl von Eileiterschwangerschaften, die nach dieser Methode auftreten; das ist einer der Gründe warum diese Methode kaum noch angewandt wird.

Indikation:

  • einige Formen männlicher Fertilitätsstörungen
  • idiopathische Unfruchtbarkeit
  • Störung der Eizellaufnahme im Eileiter

Risiken:

  • Eileiter-Schwangerschaft
Druckansicht - zum Seitenanfang