Schriftgröße ändern:aa

Blastocysten-Kultur

Blastocystentransfer

Durch Kultivierung der befruchteten Eizellen bis in das Entwicklungsstadium der Blastocyste (Tag 5/6) versucht man, diejenigen Embryonen zu identifizieren, die die beste Einnistungsfähigkeit besitzen. Man erhofft sich dadurch eine Verbesserung des Behandlungserfolges bei der Kinderwunschtherapie mittels IVF oder IVF/ICSI. Die bisherigen Untersuchungsergebnisse belegen allerdings nicht sicher, dass der sog. Blastocysten-Transfer für alle Patienten ein erfolgsförderndes Verfahren ist. Zur unsicheren Datenlage kommt hinzu, dass die Embryonenkultur bis Tag 5/6 in Deutschland keine praktikable Alternative darstellt, da auf Grund des Deutschen Embryonen-Schutzgesetzes lediglich bis zu drei Embryonen zur Entwicklung gebracht werden dürfen und damit die bei dieser Technik stattfindende und erforderliche Embryonen-Selektion untersagt ist.

Indikation:

  • bei bereits mehrfach erfolglosen IVF/ICSI-Versuchen

Chancen  SS-Rate:

  • Die Schwangerschaftsrate liegt mit den Standardtherapien ca. zwischen 40 und 50%.

Risiken:

  • nur 3 Embryonen dürfen kultiviert werden, damit ist kaum eine Selektion möglich

Kosten: ca. 260€

Keine gesetzliche Krankenkassenleistung. Eine Rückerstattung durch die Krankenkasse ist nicht möglich. Berechnung erfolgt gemäß GOÄ.

Bitte beachten Sie: Kosten können von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein und auch aus anderen Gründen variieren. Gyn medicum Göttingen haftet keinesfalls für die Korrektheit und Aktualität dieser Angaben. Diese dienen als Richtwert und wurden nach bestem Gewissen gegeben.

Druckansicht - zum Seitenanfang